Anonym surfen trotz Überwachung?

Unsere Welt ohne WWW ist in diesen Tagen überhaupt nicht mehr denkbar.Das Internet hält aber auch verschiedene Gefahren bereit, deren sich der Internetnutzer gewahr sein sollte.Im Netz lauern nicht nur tückische Viren, sondern auch diverse Spionageprogramme, die eifrig die Daten der Internetsurfer sammeln und nach der eigenen Absicht benutzen.

Viele erkennen Staatssicherheit und Terrorabwehr nur als Deckmantel, um die Privatsphäre der Bürger durch die Regierung einschränken zu können.Es scheint, als hätte sich bislang nur die Spitze des Eisbergs gezeigt, denn keiner weiß, wie weit die Überwachung durch Nachrichtendienste und Regierungen tatsächlich geht.

Besonders das weltweite Netz hat sich gegenwärtig als ein erstklassiges Überwachungsinstrumentarium herausgestellt. Auch weil viele Staatsbürger die Technik des weltweiten Netzes kaum verstehen, sind sie leichte Opfer von Staat und Industrie.

Die Politiker haben eindrucksvoll gezeigt, dass sie kein Interesse daran haben, die Bürger davor zu schützen. Es ist also ein jeder selbst dafür verantwortlich, seine Intimsphäre im WWW zu wahren.

Um im Internet Anonymität und Sicherheit zu wahren, ist die Verwendung eines Proxy-Servers oder eines Virtual Privat Network (VPN) eine passende Lösungsmöglichkeit. Beide Verfahrensweisen sorgen mithilfe einer zusätzlichen Schnittstelle dafür, dass die wirkliche IP-Adresse des Surfers verschleiert wird.Damit ist der Nutzer nicht länger ausfindig zu machen und kann unerkannt im World Wide Web surfen. Ein VPN-Dienst hat dabei den extra Vorteil, dass der komplette Datenverkehr verschlüsselt wird.

Wem seine Anonymität am Herzen liegt, sollte sich zudem Gedanken über die Sicherheit des Webbrowsers und der E-Mails machen. Ausführliche Anleitungen um euch zu schützen findet ihr z.B. auf dieser Website.

Auch hierfür bestehen mittlerweile diverse Lösungen, wie zum Beispiel der Browser von Tor. Für die Benutzung dieser Techniken sind alle selbst zuständig! Beginnen Sie jetzt damit!

Strong VPN

indexStrongVPN.com: Das in Kalifornien ansässige Unternehmen wurde 1994 gegründet und bietet, wie der Name es schon vermuten lässt, ein starkes VPN-Netzwerk an.

Die Pros und Contras auf einen Blick:

  • + über 250 Server in 19 Ländern
  • + freie Länder / Serverauswahl
  • – Mindestlaufzeit: 3 Monate
  • + nur 7$ / 5,60€ im MonatWichtige Info’s:
  • + Anbieter kommt aus Rumänien.
  • + 8976 IP’s auf 282 Servern die in 19 Ländern verteilt sind !+ IP Adressen in folgenden Ländern:
  • Italien, Niederlande, Großbritannien, Hong Kong, Rumänien, Norwegen, Frankreich, Luxemburg, Lettland, Russland, Schweden, Japan, Schweiz, Tschechien, Deutschland, Malaysia, Türkei, Singapur.

Der Anbieter strongvpn.com steuert 382 Server in 20 Ländern. Die Server des Anbieters stehen in folgenden Staaten: USA, Kanada, Großbritannien, Niederlande, Deutschland, Schweiz, Tschechien, Frankreich, Italien, Rumänien, Russland, Japan, Singapur, Hong Kong, Norwegen, Schweden, Luxemburg, Malaysia, Türkei und Lettland. Angeboten werden über 10.200 IPs, aus denen die User auswählen können. Einen guten Vergleich von Strong VPN mit den Top 10 VPN Providern wie HideMyAss, Vypr VPN und VPN Tunnel findet ihr bei BestVPN

Aufgrund der langjährigen Erfahrung des Providers gilt er als sehr zuverlässig und kundenfreundlichen. Dank des großen Netzwerks an Servern ist der Anbieter in Sachen Stabilität und Geschwindigkeit einer der “big player” am Markt.

Als Protokolle werden Open VPN, PPTP, L2TP und SSTP angeboten und die VPN-Software steht für nahezu jedes Betriebssystem zur Verfügung.
Wegen der strengen US-amerikanischen Regelung werden in den Log-Files der Server der Zeitpunkt und Ort der Verbindungsherstellung, die Dauer der Sitzung und die genutzte Bandbreite erfasst und gespeichert.

Pure VPN

indexPureVPN.com: Gegründet wurde das Unternehmen Pure VPN bereits im November 2006.

Die GZ Systems Ltd in Hong Kong ist der zuständige Betreiber und gleichzeitig Firmensitz des Unternehmens.  Aufgrund der verfügbaren Übertragungsvolumen und selbstverständlich nach Standorten des  VPN-Servers  werden die einzelnen VPN Accounts berechnet.

Bei Pure VPN kommt man als Kunde etwas günstiger davon, als bei anderen High-Quality Anbietern in diesem Bereich.

Auf einen Blick – die Fakten über Pure VPN:

  • o Preis mit 10$ / 7 Euro vergleichbar hoch
  • – auf 30GB beschränktWichtige Info’s:
  • + Anbieter kommt aus Hongkong
  • + 60IP’s auf 48 Server die in 30 Ländern verteilt sind!
  • + IP Adressen in folgenden Ländern: Singapur, Brasilien, Rumänien, Deutschland, Malaysia, Schweden, Panama und Türkei., Kanada, Schweiz, Australien, Italien, Russland, USA, Luxemburg, Frankreich, Großbritannien.

Bereits ab einem Betrag von 6 Dollar bekommt man einen  deutschen VPN Account über PPTP und L2TP zur Verfügung gestellt.

Die 2 deutschen PureVPN Server befinden sich beide in München, wobei auch noch 17 weitere Standorte rund um den Globus verteilt sind.  Ein möglicher Wechsel der unterschiedlichen Positionen ist unbegrenzt.

Da sich der Firmensitz in Hong Kong befindet ist es möglich Filesharing via p2p zu betreiben. Bisher ist auch noch nichts bekannt geworden, dass Pure VPN einen ihrer User verraten haben, so wie z.B. HidemyAss.com den Namen von LulzSec Hacker Cody K.

Einziger Nachteil bei PureVPN ist die Download-Volumen Beschränkung, die sich auf 30 Gigabyte einpendelt. Wer jedoch einen unlimitierten Zugang wünscht, kann mit einem Mehrbetrag von 18 US-Dollar im Monat diesen sofort wählen.